Flachdächer sind Dächer, die keine oder (häufiger) nur eine geringe Dachneigung aufweisen.
Von einem Flachdach spricht man bei einer Dachneigung unter 10 Grad.
Flachdächer können als Kaltdach (belüftetes Dach), Warmdach (nicht belüftetes Dach), oder auch als Umkehrdach mit außenliegender Wärmedämmung ausgeführt sein.
Anders als beim Steildach muss beim Flachdach eine wasserdichte Abdichtung den Schutz vor eindringendem Wasser gewährleisten. Auf dem Markt bewährt haben sich bituminöse Dachabdichtungen.

Bei der Ausführung der Abdichtung sind viele Detailpunkte zu beachten, die unbedingt in die Hand eines Fachmannes gehören.
Hierzu zählen zum Beispiel:

- Stöße der Dichtungsbahnen
- Rohrdurchdringungen
- Anschlüsse von Gullys
- Wandanschlüsse
- uvm.



Systematische Darstellung eines (hinterlüfteten) Kaltdaches 
Darstellung eine Warmdaches  
Aufbau eines Umkehrdaches mit den beiden Dichtungsebenen